Schulgemeinschaft

Schulleitung

Das Fanny, 

… das sind alle unsere Schüler:innen und ihre Lehrkräfte, 

… das ist interessanter Fachunterricht, Projektunterricht und außerunterrichtlichen Veranstaltungen, Austausche, Konzerte, Musicals, Theateraufführungen,

… das ist vielfältiges Elternengagement und engagierte Schülermitverwaltung, 

… das ist der Soziale Arbeitskreis und die Verbundenheit der Ehemaligen.

Das Fanny versteht Schule als Lebensraum, der die Schüler:innen im Blick hat. Dabei sind uns 3 Punkte besonders wichtig:

Bildung, Werte und ein gelingendes Leben

Geleitet wird das Fanny von Frau OStD‘ Antje Rannert und ihrer Stellvertreterin Frau OStR‘ Martina Müller unterstützt von den Abteilungsleitern, Frau StD´ Birgit Anschütz, Frau StD´ Andrea Linden, Herrn StD Notker Häußler, Herrn StD Andreas Nickel sowie weiteren Lehrkräften, die für bestimmte Themenschwerpunkte zuständig sind.

Das Team

[Grafik]

OStD’ Antje Rannert
Schulleiterin

[Grafik]

OStR’ Martina Müller
Stellvertretende Schulleiterin

[Grafik]

StD’ Birgit Anschütz

  • Organisation und Beratung Unterstufe
  • Sprachenwahl und bilingualer Zug
  • Kooperation mit anderen Schularten
  • Schulportfolio
  • Projekttage, Schulfeste, Suchtprävention

[Grafik]

StD Notker Häußler

  • Organisation und Beratung Mittelstufe
  • Schulsozialarbeit
  • IT-Programme und Datenschutz
  • Schulstatistik
  • Förderung MINT-Bereich

[Grafik]

StD´ Andrea Linden

  • Organisation und Beratung Oberstufe und Abitur
  • Koordination Studienfahrten
  • Fremdsprachen und Austauschprogramme
  • Mitarbeit an Stunden- und Vertretungsplanung
  • Datengestützte Unterrichtsentwicklung und Evaluation

[Grafik]

StD Andreas S.T. Nickel

  • Koordination musisch-künstlerischer Projekte
  • Verwaltung und Pflege der EDV, moodle Lernplattform
  • corporate identity, mediale bzw. graphische Auftritte
  • Pressekontakte, Öffentlichkeitsarbeit
  • Kontakte mit externen Partnern

Sekretariat

Frau Schüler und Frau Wolf stehen im Sekretariat für alle schulischen Belange zur Verfügung.

Kollegium

Alle Lehrkräfte sind mit Nachname oder Kürzel @fanny-leicht.de per E-Mail erreichbar.

Hausverwaltung

Ohne unsere Hausmeister*innen läuft nichts.

SMV

Schülermitverantwortung (SMV) für Schüler mit Verantwortung

Elternbeirat

Der Elternbeirat vertritt die Interessen der Eltern und stellen ein Bindeglied zwischen der Eltern und der Schule dar.

Verein der Freunde

Der Förderverein des Fanny-Leicht-Gymnasiums

Beratungslehrerin

Unterstützung für Schüler*innen und Eltern

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit am Fanny

Schulseelsorge

Um was geht es da? Schulseelsorge ist ein offenes und freiwilliges Angebot für alle, die ein offenes Ohr und einen geschützten Raum benötigen. Dies könnte zum Beispiel sein,

  • wenn du Probleme hast
  • wenn du traurig bist
  • wenn du Streit hattest
  • wenn du dich nicht verstanden fühlst
  • wenn du jemanden zum Reden brauchst
  • wenn du dich überfordert fühlst

Das kann jeden betreffen, deshalb bin ich für alle da: Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, egal, welcher Religion man angehört, ob man gläubig ist oder nicht.

Ich nehme mir Zeit, höre dir zu und versuche gemeinsam mit dir Wege und Lösungen zu finden.

Mein Name ist Sabine Theophil, ich bin Religionslehrerin und unterrichte seit 2011 am Fanny evangelische Religion. 2018 habe ich eine Ausbildung zur Schulseelsorgerin abgeschlossen.

Kontakt:

  • Am besten bin ich über folgende Mail-Adresse erreichbar: schulseelsorge@fanny-leicht.de
  • Oder du rufst mich auf meinem Handy an: 0163-1762823
  • Du kannst mich aber auch jederzeit direkt ansprechen.

Da ich aber auch an der Österfeldschule unterrichte, bin ich nicht jeden Tag im Fanny. In jedem Fall werde ich mich schnell mit dir in Verbindung setzen und wir suchen nach einem passenden zeitnahen Termin.

Eines solltest du wissen: niemand wird von mir Inhalte aus dem Gespräch erfahren, denn ich unterliege der Schweigepflicht.

Ich freue mich dieses Angebot auch hier am Fanny anbieten zu können und hoffe, dass es gerne angenommen wird. Denn es tut gut, sich aussprechen zu können oder sich jemandem anvertrauen zu können.